Meine Zucht

 

       Meine Zucht                    

 

Ich betreibe seit 2007 mit viel Liebe und Hingabe eine kleine Hobby-Zucht, züchte Havaneser im Verein IRJGV.

 

Meine Hunde sind in erster Linie Familienmitglieder, bekommen die beste Betreuung, werden nicht ausgebeutet und haben bei mir ein Zuhause auf Lebenszeit. Auch achte ich darauf, dass es harmonisch im Rudel zugeht.

Selbstverständlich achte ich auf Gesundheit und Wohlergehen der Hunde, deshalb bekommen sie ausgewogenes Futter und werden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt.

Nur wenn meine Hündinnen richtig fit sind und ich mich ihnen und den Welpen genügend widmen kann, plane ich einen Wurf.

 

Meine Welpen wachsen in Haus und Garten mit Familienanschluss auf, Zwingerhaltung kommt für mich nicht in Frage.

Die Nächte verbringen sie mit mir im Schlafzimmer, tagsüber in Wohnzimmer und Küche. Je nach Jahreszeit und Wetter werden sie schon früh mit nach draussen genommen, auch begleiten sie uns auf Ausflügen, sind also immer und überall dabei, damit sie viel kennen lernen.

Hier ist der abgetrennte Bereich im Wohnzimmer und der Aufenthalt im Garten zu sehen :

 

Ich lege sehr großen Wert auf die Sozialisierung, d.h. die Babys werden ganz behutsam und mit viel Lob an alle Alltagsgeräusche gewöhnt. Ausserdem lernen sie verschiedene Arten von Untergründen, Auto fahren, Halsband & Leine und das Kämmen und Bürsten kennen.

Da zwei Kater zu meinem Haushalt gehören, wachsen die Kleinen mit ihnen auf und lernen auf "kätzisch", wie man sich gegenüber einem Stubentiger benimmt. Dazu gehört auch liebevolles schmusen und Ohren knabbern.

Auch erziehe ich die Welpen von Anfang an zur Stubenreinheit, indem sie auf Unterlagen und natürlich im Garten ihr Geschäft erledigen sollen.

Dadurch, dass sie im Rudel aufwachsen, lernen sie viel von den erwachsenen Hunden und werden dementsprechend "erzogen".

Die Kleinen werden vor der Abgabe vom Tierarzt gründlich untersucht, werden mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt abgegeben. 

Ein Starterpaket mit dem Gesundheitszeugnis, EU-Ausweis,  Futter für die ersten Wochen, Halsband oder Geschirr und Leine, ein kleines Spielzeug und etwas Knabberzeug bekommen sie mit.

Schriftliche Informationen über Sauberkeitserziehung, einen Futterplan, Pflegehinweise usw. können die zukünftigen Welpen-Besitzer schon im Voraus bekommen, damit sie sich gut auf ihr neues Familienmitglied vorbereiten können. Um die Entwicklung der Kleinen genau verfolgen zu können, werden die neuen "Eltern" regelmäßig (tägl.) durch Fotos und E-Mails von mir auf dem neuesten Stand gehalten.

 

Ich fände es toll, wenn die Welpeninteressenten frühzeitig Kontakt mit mir aufnehmen, so können sie mit mir "hundeschwanger" gehen und mit Spannung auf die Babys warten. Wenn die Welpen ca. drei Wochen alt sind, kann der zukünftige Mitbewohner seine neuen "Adoptiveltern" kennenlernen und durch mehrmalige Besuche schon eine Bindung aufgebaut werden.  

Aber auch später hinzustoßende Interessenten werden rückwirkend über ihr Favoriten-Baby informiert und mit Bildern "bombardiert".

 

Natürlich stehe ich auch nach der Abgabe der Welpen mit Rat und Tat, ein ganzes Hundeleben lang, zur Verfügung.  Freue mich auch immer über Rückmeldung, da ich sehr interessiert an der Entwicklung der Welpen bin.

 

Nach oben